3 Dinge die du unbedingt wissen solltest, bevor du dich mit deiner Praxis als Heilpraktiker/in selbständig machst

Als ich vor 10 Jahren meine Praxis eröffnet habe, gab es noch sehr wenig Informationen im Netz oder in Büchern darüber, wie ich am besten dabei vorgehen soll.

Ich habe mir alles mühsam zusammengesucht und auch einige Fehler begangen.

Damit deine Praxisgründung als Heilpraktiker, Berater oder Coach ein Erfolg wird, solltest du dir über folgende Dinge Gedanken machen:

  • Wieviel Umsatz benötige ich, um gut leben zu können?
  • Reichen meine Rücklagen?
  • Habe ich mir genug Wissen angeeignet, um selbstständig arbeiten zu können?


Weißt du, dass ein Großteil der Heilpraktiker Psychotherapie, Berater und Coaches bereits nach kurzer Zeit ihre Praxis wieder schließen oder diese nur aus Hobby betreiben, weil sie so wenig Umsatz machen?

Wenn du dir eine gut gehende Praxis/Business aufbauen möchtest, solltest du dir vorher über einige wichtige Dinge Gedanken machen

Wie viel Umsatz benötigst du?

Wenn du wissen möchtest, wieviel Umsatz du benötigst, musst du alle deine Kosten wissen und auflisten.
Als Selbständiger ist es wichtig, dass du immer alle deine Kosten im Blick hast.

Die Trennung von privaten und beruflichen Finanzen ist hier ein guter Plan.
Meist ist man überfordert, wenn man plötzlich auflisten soll, wie viel Geld monatlich vom Konto geht. 

Diese Posten musst du berücksichtigen:

1. Deine privaten Kosten
2. Deine betrieblichen Kosten
3. Deinen Gewinn
4. Die Steuer


Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du hier vorgehen sollst.


Private Ausgaben:

Vielleicht hast du ja schon einen Überblick über deine privaten Kosten.
Wenn nicht, dann verschaffe dir jetzt einen.

Was musst du berücksichtigen:

  • Miete oder Baukredit plus Nebenkosten
  • Kredite, z. B. für Auto
  • Versicherungen
  • Hobbys, z. B. Gebühr für Fitnessstudio, private Streamingdienste …
  • Telefon/Handy
  • Kosten für Kinder, Taschengeld, Kindergarten …
  • Lebensmittel
  • Freizeit
  • Private Krankenversicherung
  • Rentenabsicherung

Hol dir den Ausgaben Rechner
mit dem du deine Kosten leicht
berechnen und auflisten kannst

Bitte klicke auf das Bild, um den Download zu starten

Als Selbständiger musst du dich privat krankenversichern, das kann in einer gesetzlichen oder auch privaten Krankenversicherung sein.

Um im Alter gut abgesichert zu sein, ist es sehr wichtig, eine private Rentenversicherung abzuschließen.

Betriebliche Ausgaben:

Nun geht es darum, deine betrieblichen Kosten zu ermitteln. Dazu gehören:

  • Praxismiete und Nebenkosten
  • Betriebliche Versicherungen
  • Telefon, Internet, Kosten für die Homepage
  • Weiterbildung
  • Werbekosten, Flyer, Visitenkarten …
  • Büroartikel
  • Fahrtkosten
  • Steuerberater

Gewinn:

Deine privaten Kosten werden vom Gewinn abgedeckt.
Darüber hinaus benötigst du einen Gewinn, um Rücklagen bilden zu können, damit du in Krisenzeiten finanziell abgesichert bist.
Ich empfehle dir, dass du mindestens 6 Monate ohne Einkommen auskommen kannst.
Je höher deine monatlichen Belastungen sind, desto höher sollte dein Gewinn sein.

Steuern:

Als Heilpraktiker, Berater oder Coach sind 3 Steuerarten von Bedeutung:

  • die Einkommensteuer
  • die Umsatzsteuer
  • die Gewerbesteuer

Welche Steuer du bezahlen musst, kommt auf deine Leistungen und deinen Gewinn an.
Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer, weil sie eben kein Gewerbe haben.
Bleibt dein Einkommen unter 24.500,00 €, ist es Einkommenssteuer frei.
Am besten lässt du dich hier von einem Steuerberater beraten.

Berechnen des Umsatzes:

Du kennst nun deine privaten und betrieblichen Auslagen.
Du zählst nun alle deine Ausgaben plus den zu erwirtschaftenden Gewinn zusammen.

Beispiel:

Private Kosten: 1.500,00 €

Betriebliche Kosten: 1.200,00 €

Gewinn: 500,00 €

Du benötigst also einen Umsatz von 3.200,00 €, um deine Kosten zu decken.

Nun kommen aber noch die Steuern hinzu.
Von den 3.200,00 € kannst du nun deine betrieblichen Ausgaben wieder abziehen, bleiben also 2.000,00 € zu versteuern.

Hier gibt es nun die 3 Steuerarten und noch weitere Dinge zu berücksichtigen.
Bist du verheiratet oder Single, hast du Kinder, bist du kirchensteuerpflichtig, hast du noch andere Einkommen usw.?
Damit du aber einschätzen kannst, wie viel Umsatz du ungefähr machen musst, gehen wir in unserem Beispiel von einem Steuersatz von 40 % aus.
Der Steuersatz in Deutschland beträgt von 14-42%.

Du musst in unserem Beispiel von den 2.000,00 € Gewinn also 800,00 € Steuern zahlen.

Neue Berechnung Beispiel:

Private Kosten: 1.500,00 €

Betriebliche Kosten: 1.200,00 €

Gewinn: 500,00 €

Rücklagen Steuer: 800,00 €

Nun benötigst du also einen Umsatz von 4.000,00 €.
Das bedeutet aber einen höheren Gewinn, was eine höhere Steuer ergeben würde usw.
Wenn wir nun von einem hohen Steuersatz ausgehen, den du wahrscheinlich am Anfang deines Business nicht haben wirst, dann bist du mit dieser Berechnung auf der sicheren Seite.

Möchtest du es aber ganz genau wissen, solltest du einen Steuerberater konsultieren.

Hol dir den Ausgaben Rechner
mit dem du deine Kosten leicht
berechnen und auflisten kannst

Bitte klicke auf das Bild, um den Download zu starten

Reicht dein Wissen aus?

Wie viel hast du in deiner Ausbildung gelernt?
Hat sie dich darauf vorbereitet, wie dein Praxisalltag aussieht? 
Hast du eine Therapiemethode erlernt, in der du sicher bist? 
Bist du gut genug, um deinen Patienten helfen zu können, sodass sie bereit sind dafür gutes Geld auszugeben?

Kannst du alle diese Fragen mit ja beantworten? Dann leg los!
Eines der wichtigsten Dinge als Selbständiger ist ein gutes Selbstvertrauen.
Wir neigen oft dazu, unsere Fähigkeiten zu unterschätzen, machen eine Ausbildung nach der anderen und kommen so nie zum Start.

Also lege los.

Bedenke, es genügt, wenn du ihnen immer einen Schritt voraus bist. Zwischen den einzelnen Sitzungen kannst du dich weiter informieren, Fachliteratur lesen, auf Seminare gehen oder Fortbildungen besuchen.

Mit der Zeit wachsen dein Wissen und deine Sicherheit.
Du wirst in den ersten Jahren viel Kraft, Energie und Motivation brauchen, damit deine Praxis gut läuft, bist du dazu bereit?

Hast du genug Rücklagen?

Es wird einige Zeit dauern bis du so viel einnimmst um davon leben zu können.

Es gibt mehrere Methoden diese Zeit finanziell zu überbrücken:

  • Du hast dir ein finanzielles Polster geschaffen, um mindestens 6 bis 12 Monate auf einen vollen Terminkalender verzichten zu können. 
  • Fange in deinem Angestelltendasein bereits an jeden Monat Geld auf die Seite zu legen.
  • Du baust deine Selbstständigkeit neben einem sicheren monatlichen Einkommen auf.

Wichtig ist, dass du dir  vorher genau darüber im Klaren bist, wie du diese Zeit überbrücken kannst.

Noch einmal zusammengefasst damit deine Selbständigkeit von Anfang an auf einer soliden Basis steht musst du wissen wieviel Umsatz du brauchst, wieviel Startkapital du brauchst und ob dein Wissen reicht.

Deine Silvia-Rebecka

Der Poleposition Kurs startet bald. 

Trage dich hier in die Warteliste ein

Blogbeitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on pinterest
Share on email

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

Allgemein

Werden Heilpraktiker abgeschafft?

Hast du dir diese Frage auch schon gestellt?
Aber was genau hat zu dieser Frage geführt?
Anlass war ein dramatischer Fall.